Freitag, 15. März 2013

Tasting: Rocky Patel Decade Robusto Edicion Limitada

Nachdem die "normale" Decade Robusto ja gleich 10 Punkte abgeräumt hat, musste natürlich auch die Limitierte Edition auf den Prüfstand meines Gaumens. Mal sehen wie sie so tut.

Aussehen

Das Aussehen geht kaum mehr besser und hier gibt es natürlich Höchstnoten.

Schönes fast schwarzes Maduro Deckblatt, perfekte Banderole und die Limitada Binde am Fuss der Zigarre geben ein super Gesamtbild ab. Auch bei näherer Betrachtung gibt es nichts zu meckern. Das Deckblatt ist sehr fein, fühlt sich samtig an und hat keinerlei Fehler. Die Rollung fühlt sich gewohnt hart an und die Kappe ist perfekt aufgebracht. Genau so macht eine Zigarre schon beim Ansehen total Lust auf das Rauchen.

Cutten und Anzünden

Der Kaltgeruch ist leicht Schokoladig, der Cut geht mit so einer Kappe natürlich perfekt und problemlos. Der Kaltzug ist nicht ganz so leicht wie bei der normalen, aber im grünen Bereich. Er kommt recht neutral, mit etwas floralen Noten. Also ran an das Toasten und schon beim Toasten kommen hier recht kräftige Aromen. Die ersten Züge geben ordentlich Gas, wie man so schön sagt. Sehr schön erdiger Grundton, mit Kräutern und Pfeffer. Hatte ich nicht erwartet, schmeckt aber sehr gut.

Erstes Drittel

So geht es auch weiter, die Aromen sind durchaus sehr kräftig. Starke Gewürze und Erde mischen sich nun mit einer guten Portion Kaffee, ohne aber bitter zu sein.

Die Rauchentwicklung ist durchwegs sehr gut und teilweise minimale Schiefbrände korrigieren sich immer von selbst. Die Gewürznoten spielen von Pfeffer bis fast Muskat artig, was auch sehr nett ist.

Zweites Drittel

Die Zigarre nimmt eine leichte Kurve und wirft die Erde fast ganz über Board und hinzu kommen geröstete Mandel Aromen. Der Pfeffer legt noch etwas zu und es prickelt ab und an leicht auf der Zunge, auch bekommt man nun schon etwas mehr Stärke der Zigarre ab.

Die Asche ist sehr schön und fest und insgesamt ein sehr feines Bild weiterhin.

Das Finale

Im Finale kommen noch mehr Röstaromen hinzu und der Kaffee geht in leicht bitteren Mocca über.

Man sieht der Abbrand nach wie vor perfekt und ab und an verspürt man fast ganz leichtes Barbecue Aroma. Ganz zum Schluss, weiter als die meisten die Zigarre rauchen werden, gibt es dann eine Wendung nach extrem Bitter und Scharf. Das war aber schon an der Grenze zum Finger verbrennen und es kann sein, dass sich durch das dicke Maduro Blatt einige Säuren einfach angesammelt haben und daher gibt es dafür keine Abzüge.

Fazit

Sehr schöne Zigarre. Sie ist wesentlich brachialer im Aroma als die "normale" daher empfehle ich diese eher dem versierten Aficionado.

Anfänger Wertung: 2 von 10
Einfach zu Stark und Kräftig.

Meine Wertung: 8.5 von 10
Sehr gute Zigarre mit extrem kräftigen Aromen. Allerdings weniger rundes Feeling als bei der "normalen" Decade und wesentlich stärker.

Keine Kommentare:

Kommentar posten