Montag, 4. März 2013

Tasting: Oliva Serie O Robusto

Nachdem ich die Serie V verkostet habe und für ausgezeichnet befunden, allerdings für den Anfänger etwas stark, muss nun die Serie O zeigen was sie kann. Zumindest laut Produktbeschreibung ist sie wesentlich leichter als die Serie V, was für den Anfänger sehr gut sein sollte.

Aussehen

Also beim Aussehen kann sie gleich punkten. Das Deckblatt ist wunderschön gehalten und weisst keinerlei sichtbare Fehler auf. Sie liegt gut in der Hand und die Banderole erhöht den sehr exklusiven Eindruck. Der Drucktest ist leicht auf der harten Seite, was aber nichts schlechtes bedeuten muss.

Cutten und Anzünden

Dank perfekter Kappe, geht der Cut sehr einfach von der Hand, trotz des beachtlichen Ringmass. Der Kaltzug ist recht leicht und einfach, was dem Anfänger entgegenkommen sollte. Es riecht leicht nach Blumenwiese und damit einwandfrei.

Schon die ersten Züge ofenbaren leichte Noten von herben Waldhonig und Zeder. Sehr schön.

Erstes Drittel

In dem Ton geht es auch weiter und die Grundaromen nach Waldhonig und Zeder werden durch etwas röstige Nüsse und Bitterschokolade ergänzt, was sehr gut kombiniert. Ein leichter Unterton von Leder kommt auch dazu, ohne die Komposition zu stören. Also durchaus komplexe Aromen, bei noch recht leichter Stärke.

Zweites Drittel

Das Honigarome verschwindet nun fast zur Gänze und es kommen deutlichere Röstaromen, Gewürze mit etwas Pfeffer und Mokka Noten hinzu. Leichte Erde und Leder runden die Komposition ab. Sie wird auch etwas stärker, ist aber noch immer eher im leichten Niveau.

Der Abbrand ist recht sauber und voll im Griff, der Zug nach wie vor hervorragend und es entfaltet sich bei jedem Zug feiner cremiger Rauch.

Das Finale

Es kommt noch einmal etwas mehr Pfeffer und Mokka durch und beim letzten Ende zeigt sich geringfügige Schärfe, die aber auch jedem Anfänger zuzutrauen ist.

Man sieht auch am Bild, dass die Sonne nun weg ist, der Rauchgenuss ist mit bei mir über 60min vorhanden. Der Abbrand wie man sieht auch am Ende perfekt.

Fazit:

Eine sehr schöne Zigarre mit guten Noten und einer dezenten Steigerung in jedem Drittel. Vor allem gegen Ende mit etwas Punch und auch nicht super leicht. Aber nach einem guten Essen durchaus von unerfahrenen Aficionado zu verkraften.

Anfänger Wertung: 8 von 10
Sehr schöne Zigarre die aber am Ende etwas an Stärke gewinnt und eventuell nicht die allererste Zigarre sein sollte. Die Komposition ist aber sehr gelungen und jedem Einsteiger in komplexere Aromen kann ich sie nur ans Herz legen.

Meine Wertung: 8.5 von 10
Sehr schöne Zigarre, die für den erfahrenen Aficionado durchaus eine Sünde wert ist. Für mich in dem Preissegment nur geschlagen durch die Serie V des selben Herstellers.

Keine Kommentare:

Kommentar posten