Mittwoch, 6. Februar 2013

Von den Aromen

Ich hatte einige Fragen zu meinen Tastings die meist so lauteten:
"Du schreibst immer von Aromen wie Schokolade, Erde, Leder, Beeren,... aber ich schmecke nur Zigarre... wie ist das zu verstehen?"

Das ist eine sehr gute Frage und auch sehr berechtigt. Natürlich hat jede Zigarre einen mehr oder weniger intensiven Tabakgeschmack als Grundton.
Als Anfänger sollte man dann nicht zu stark sich auf die weiteren Aromen versteifen, sondern für sich selbst einmal die Zigarren einfach nach "SupiGut, Geht so, schmeckt nicht" einordnen und nach der Stärke.
Es dauerte bei mir in der Größe 6 Monate bis ich anfing deutliche Geschmacksnuancen heraus zu erkennen und noch einmal so lange, bis ich dann wirklich assoziieren konnte mit was ich das in Verbindung bringe.
Auch muss man sich die Zeit nehmen (was man immer tun sollte) und seine Zigarre in Ruhe und Entspannung zu rauchen. Den Rauch im Mund zu lassen ohne ihn zu inhalieren und über den ganzen Gaumen verteilen. Ich mache da oft so leichte Hamsterbacken, schaut lustig aus, ist aber effektiv.

Hinzu kommt dann noch, dass verschiedene Leute die Aromen anders empfinden. Ich spreche nun zwar gegen mich, aber ihr dürft das nicht zu genau nehmen. Mit der Zeit kommt man drauf welchen Tastings im Internet man eher vertraut, das hat aber nichts damit zu tun, dass die anderen Tastings schlecht sind, sie sind lediglich von Leuten gemacht die einen anderen Geschmack haben als ihr. Ob also meine Tastings für euren Geschmack zutreffend sind, nun das müsst ihr einfach ausprobieren.
Für meinen Teil finde ich z.B. die Tastings von "Friends of Habanos" zwar lustig, aber für mich nutzlos, die scheinen einen ganz anderen Geschmack zu haben. Die von ZigarrenTV finde ich aber für mich zumeist passend.

In dem Sinne macht auch nicht zu viele Sorgen über die Aromen am Anfang und arbeitet euch langsam vor an verschiedene Tastings und versucht euer Geschmackserlebnis in ein kleines Notizbuch zu schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten